Telefonische Beratung
0800 111 121
(kostenlos)
Telefonische Beratung
Menü
Werden Sie Nachhilfelehrer

Texte effektiv lesen

Beim schnellen und sinnerfassenden Lesen geht es nicht um eine Steigerung der Lesegeschwindigkeit, sondern um das kritische und intensive Lesen mit ausreichender Vor- und Nachbereitungszeit. Wichtig hierfür ist, zentrale Wörter in Gruppen zu bündeln. Denn: Sinnzusammenhänge können deutlich besser behalten werden als einzelne Buchstabenkombinationen oder Wörter. Üben kann man dies, indem man versucht, die natürlichen, ruckhaften Augenbewegungen ganz gezielt einzusetzen. Denn mit ihrer Hilfe kann man innerhalb eines Textes von einer wichtigen Stelle zur nächsten springen, dabei die Wortgruppen erfassen und diese in einen Sinnzusammenhang bringen. Mit ein wenig Übung werden in einem leicht zu lesenden Text innerhalb einer etwa 10 Zentimeter breiten Zeile fünf bis sechs Fixpunkte benötigt. Die Wörter im Umfeld dieser Fixpunkte werden nur unscharf wahrgenommen und aus dem Sinnzusammenhang erschlossen.

Das Lesen nachbereiten

Ebenso wichtig wie die Vorbereitung ist auch die Nachbereitung des Gelesenen. Dabei sollte überprüft werden, ob alle in der Vorbereitung formulierten Fragen an den Text beantwortet werden können. Weiterhin sollen die Verbindungen zwischen verschiedenen Sinnzusammenhängen erschlossen und mit dem eigenen Vorwissen verknüpft werden.

Schlechte Angewohnheiten ausmerzen

Schon frühzeitig können sich beim Lesen schlechte Angewohnheiten einschleichen. Deswegen gilt es von Zeit zu Zeit zu prüfen, ob sich die eventuell folgenden Gewohnheiten eingestellt haben:

  • lautes Mitsprechen/Mitlesen
    Die aktive Beteiligung der Sprechorgane hemmt das Lesetempo.
  • Wort für Wort lesen
    Auch das fortgeschrittene Buchstabieren oder das Lesen Wort für Wort wirkt sich negativ auf das Lesetempo aus.
  • starres Lesen
    Der komplette Text wird im gleichen Tempo gelesen und nicht der Schwierigkeit der einzelnen Passagen angepasst.
  • unbeteiligtes Lesen
    Der Text wird passiv, desinteressiert und unkonzentriert gelesen.
  • wahlloses Lesen
    Der Text wird nicht im Hinblick auf ein bestimmtes Ziel gelesen.
  • Auslassen von Illustrationen
    Illustrationen werden als unwichtig eingestuft, obwohl Visualisierungen das Verstehen nachhaltig fördern.
  • zu lange Leseetappen
    Spätestens alle 10 Minuten ist eine Pause fällig.
5995